Definition of Ready: Was ist das eigentlich?

Weil die Frage kürzlich im Gespräch mit Kollegen aufkam: Was genau ist eigentlich die Definition of Ready und wie ist die Abgrenzung zur Definition of Done?

Die Definition of Done habe ich in einem älteren Artikel bereits erklärt: Zusammengefasst lässt sich sagen, dass es sich dabei um die vom Team ausgehandelten Qualitätsmerkmale handelt, die von Arbeitsergebnissen zu erfüllen sind, um als fertig zu gelten.

Bei der Definition of Ready geht es um die andere Seite vom Prozess: Wann kann mit den Arbeiten an einer Story begonnen werden?

Dabei geht es also um die zu erfüllenden Kriterien, bevor eine User Story in den Sprint aufgenommen werden kann. Wenn es eine solche Definition of Ready gibt, obliegt es in der Regel dem Product Owner (PO) diese einzuhalten. Schließlich hat der ein Interesse daran, dass sein Team die Story in einem der nächsten Sprints bearbeitet.

Ready is when the team says: „Ah, we get it“. (Jeff Sutherland)

Mancherorts gibt es durchaus kritische Stimmen ob es eine Definition of Ready überhaupt braucht oder ob wir einem möglichen Informationsdefizit mit mehr Kommunikation begegnen sollten.

Generell denke ich, dass es auch hier kein richtig oder falsch gibt. Wenn eine Definition of Ready hilft, dass das Team die richtigen Fragen stellen kann oder die psychologische Hürde überwunden wird, die Story überhaupt in Betracht zu ziehen – dann erfüllt sie einen Zweck.

Mehr Informationen dazu gibt es beispielsweise bei der Agile Alliance: Glossary – Definition of Ready

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.